Alkohol

Das Wort Alkohol stammt ursprünglich vom Arabischen "al-kuhl", welches Lösungsmittel bedeutet und als solches unter anderem für Augenschminke genutzt wurde. "Importiert" wurde der Begriff von den Arabern erst nach Spanien während ihrer Herrschaft dort, um später ganz Europa zu erreichen. Mittlerweile ist sowohl das Wort als auch sein zwielichtiger Ruf, den er seiner Wirkung beim Menschen verdankt, international.

Chemiker definieren Alkohol nüchtern und trocken als eine "organisch-chemische Verbindung, in der die Wasserstoffatome durch Hydroxylgruppen (ein Sauerstoffatom und ein Wasserstoffatom = OH) ersetzt sind". Da der Ethylalkohol (Ethanol) am bekanntesten ist, wird seine Bezeichnung stellvertretend für alle Alkohole benutzt.

Ethanol entsteht durch natürliche Vergärung von zuckerhaltigem Obst. Darauf bauend produzieren Menschen Alkohol durch Gärung. Vor circa 1000 Jahren haben sie auch die Destillation entwickelt. Bier und Wein werden durch Gärung von verschiedenen Obstarten mithilfe von Hefen, alkoholische Getränke mit viel höherem Alkoholgehalt (Spirituosen) wie Rum, Schnaps sowie Wodka dagegen durch Destillation hergestellt.

Produziert wird Reinalkohol ferner auch um verdünnt als Lösungsmittel verwendet zu werden: für die Chemieindustrie, die Pharmaindustrie, die Kosmetik, für Desinfektionsmittel für Haushalte und Krankenhäuser.

Dank seiner berauschenden und beglückenden Wirkung haben die Völker der Antike dem Alkohol extra Götter gewidmet (die Römer den Bacchus, die Griechen den Dionysos) und haben den Alkohol als Gottesgeschenk betrachtet.

Wie Alkoholgenuss auf den Menschen wirkt, ist kein Geheimnis. Ein Glas prickelndes Bier schmeckt gut und löscht den Durst, ein Glas Rotwein hebt die Stimmung und stärkt das Herz. Aber Alkohol ist giftig und zu viel und zu oft davon genießen, ist gesundheitsschädlich und kann sogar tödlich sein. Alkoholismus ist mittlerweile eine weltweit verbreitete Zivilisationskrankheit.

War dieser Eintrag hilfreich? Ja / Nein

ähnliche Einträge

» Alkoholsucht
» Dexpanthenol
» Leberzirrhose

Dieser Eintrag wurde am 14.06.2008 um 19:48 Uhr zuletzt geändert und steht unter der GNU-Lizenz.