Novemberrevolution

Als Novemberrevolution wird die ab November 1918 stattgefundene Revolution im Deutschen Reich bezeichnet, durch die die damals bestehende Monarchie unter Wilhelm II. gestürzt wurde.

Am 9.11.1918, dem Tag der Abdankung Wilhelm II., rief Philipp Scheidemann die Republik und Karl Liebknecht die sozialistische Republik aus. Die von Scheidemann ausgerufene Republik bestand fort.

Die Novemberrevolution wurde von Arbeiter- und Soldatenräten getragen. Am 19.01.1919 wurde die Nationalversammlung einberufen, diese sicherte die Manifestierung der parlamentarischen Demokratie. Der zuvor aufgekommene Spartakusaufstand (5. - 12.01.1919) wurde niedergeschlagen und die Novemberrevolution wurde durch die Bildung einer parlamentarischen Reichsregierung (Weimarer Koalition) aus Zentrum, DDP und SPD unter Friedrich Ebert als Reichspräsidenten abgeschlossen womit die Ära der Weimarer Republik begann.

War dieser Eintrag hilfreich? Ja / Nein

weiterführende Links

» Geschichte der Novemberrevolution
www.novemberrevolution.de

ähnliche Einträge

» Danton
» Französische Revolution
» Georg Büchner
» Girondisten
» Jakobiner
» Robespierre
» Vormärz
» Weimarer Republik
» Wohlfahrtsausschuss

Dieser Eintrag wurde am 03.12.2008 um 16:54 Uhr zuletzt geändert und steht unter der GNU-Lizenz.