Sezessionskrieg

Ursachen und Auslöser des Bürgerkriegs in den USA

Der nordamerikanische Bürgerkrieg von 1861-1865 wird auch Sezessionskrieg bezeichnet. Es handelte sich dabei um den Krieg zwischen den freiheitlich orientierten Nordstaaten und den Sklavenhalterstaaten im Süden. Als entscheidende Ursache für den Ausbruch des Krieges müssen die wirtschaftspolitischen und sozialen Gegensätze zwischen den Staaten im Norden und Süden des jungen Amerikas gesehen werden. Es gab viele grundsätzliche Unterschiede zwischen den nördlichen Industriestaaten und den südlichen Agrarstaaten. Der Konflikt um die Aufrechterhaltung oder Abschaffung der Sklaverei kann dabei als zentrales Problem gesehen werden.

Die Wahl des Republikaners Abraham Lincoln zum Präsidenten der USA wurde als Anlass für den Ausbruch des Krieges herangezogen. Er war ein erklärter Gegner der Sklaverei. Im Zuge seiner Ernennung traten die 11 Südstaaten aus der Union aus und gründeten die Konföderierten Staaten von Amerika. Ihr erster Präsident wurde Jefferson Davis. Als Reaktion darauf erklärte Lincoln, dass der sich an die Unteilbarkeit der Union gebunden fühlte und sich im Rahmen seines Amtseides mit der Abspaltung nicht einverstanden erklären könne. Daraufhin eröffneten die Konföderierten am 12.04. 1861 den Krieg indem sie einen Angriff auf das Fort Sumter durchführten.

Entscheidende Strategen in diesem Krieg waren auf Seiten der Nordstaaten General Ulysses Simpson und auf Seiten der Konföderierten General Robert Edward. Die entscheidenden Schlachten waren die von Bull Run im Jahre 1861, Gettysburg 1863 und Nashville im Jahr 1864. Großen Einfluss auf den Ausgang des Krieges nahm die Seeblockade der US-Marine. Diese führte zur wirtschaftlichen Auszehrung des Südens und damit der Konföderierten. Amphibische Streitkräfte der Nordstaaten eroberten im Jahr 1862 / 1863 das Mississippital und vollzogen damit eine Teilung der Südstaaten-Streitkräfte. Die Konföderierten waren nun auseinandergerissen und damit weniger streitfähig. Im Rahmen des Feldzugs von General Sherman wurde der atlantische Süden gespalten. General Lee blieb nichts weiter übrig als am 9. April 1865 zu kapitulieren. Als Ergebnis dessen wurden die Südstaaten in den Jahren 1865-1877 zur Rückkehr in die Union gezwungen.

War dieser Eintrag hilfreich? Ja / Nein

ähnliche Einträge

» Abraham Lincoln
» Alaska
» Benjamin Franklin
» Indianer
» Kalifornien
» Kanada
» Kuba Krise
» Martin Luther King
» New Jersey
» New York
» Nordamerika
» Thomas Jefferson
» USA (Vereinigte Staaten von Amerika...
» WhiteHouse.gov
» XCARS24.de

Dieser Eintrag wurde am 03.06.2009 um 16:42 Uhr zuletzt geändert und steht unter der GNU-Lizenz.