Wein

Als Wein darf ausschließlich das aus vergorenem Weintraubensaft entstandene Alkoholgetränk genannt werden. Aus vergorenen Säften von essbaren Obstsorten entstehen alkoholhaltige Getränke, die als Obstweine bezeichnet werden, wie Apfelwein und Pflaumenwein. Die Gärung der Weintrauben erfolgt dank Weinhefen, die sich mit dem natürlichen Zucker der Weintrauben ernähren. Vom gegorenen Weintraubensaft bis zum prickelnden Wein ist ein langer Weg zu gehen.

Es gibt eine überwältigende Vielfalt und Auswahl an Weine. Je nach Rebsorte beziehungsweise Weinanbaugebiet gibt es weltweit eine große Anzahl verschiedene Weinsorten. Je nach der Farbe wird unter Weißwein, Rotwein und Rosewein unterschieden. Je nach Zuckergehalt wird unter trockenen, halbtrockenen und süßen Weinsorten unterschieden. Ferner ist unter Schaumweinen, Dessertweinen (Sherry, Madeira), alkoholfreien Weinen und jungen Weinen (Federweißer) zu unterscheiden. Je nach Weinqualität ist zudem zwischen Tafelwein, Landwein, Qualitätswein und Prädikatswein (Spätlese, Eiswein) zu unterscheiden, wobei diese Qualitätsstufen von Traubenart und Herstellungsverfahren anhängen und vom deutschen Weingesetz definiert sind. Laut EU-Gesetzgebung muss jeder Wein mindestens 8,5 Vol % Alkohol (Ethanol) aufweisen. Die stärksten Weine (aus Frankreich, Kalifornien, Ungarn) enthalten bis zu 16 Vol % Alkohol.

Die Geschichte des Weins hat vor fast 8000 Jahren im Persien begonnen. Auch die alten Ägypter, Griechen und Römer haben Wein angebaut, es ist das Getränk, das ihre Götter genießen, der ägyptische Osiris, der griechische Bacchus, der römische Bacchus. Wein ist bis heute ein Attribut zahlreicher Rituale und Bräuche im Leben der Menschen, er wurde von zahlreichen Dichtern und Liedermachern besungen und er steht für gehobenen Genuss und Lebensqualität.

War dieser Eintrag hilfreich? Ja / Nein

weiterführende Links

» Wein
www.wein-ratgeber.eu
» Wein ABC
www.wein-abc.de

ähnliche Einträge

» Giordanoweine.de
» Sherry

Dieser Eintrag wurde am 21.01.2010 um 13:08 Uhr zuletzt geändert und steht unter der GNU-Lizenz.